Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen des FINENTRY-Service (aktualisiert/01.06.2021)

1 Anwendung der Nutzungsbedingungen

Die Verwendung dieses vom Krankenhausbezirk Helsinki und Uusimaa (nachfolgend „HUS“) produzierten FINENTRY-Dienstes (nachfolgend „Service“) setzt voraus, dass der für den Service registrierte Benutzer (nachfolgend „Benutzer“) diesen Bedingungen zustimmt und sich verpflichtet, Ihnen nachzukommen. Der Benutzer muss sich vor der Nutzung des Service sorgfältig mit diesen Bedingungen vertraut machen.

2 Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen und Registrierung

Mit der Authentifizierung oder Registrierung für den Service stimmt der Benutzer diesen Nutzungsbedingungen zu. Jede Person kann sich für den Service registrieren. Der Service ist personengebunden, auch wenn ein Benutzer einen Testtermin für seine Familienmitglieder über den Service reservieren kann.

Benutzer mit einem finnischen Personenkennzeichen

Wenn ein Benutzer einen Termin für einen Testabstrich über den Service bucht, muss sich der Benutzer mit seiner Bank-Identifikation oder mobilen Digitalzertifizierung gegenüber dem Service authentifizieren. Der Service ermöglicht auch eine Autorisierung durch einen Bevollmächtigten, wobei sich diese Person, die bevollmächtigt ist, im Namen des Benutzers zu handeln, mit ihrer eigenen Bank-Identifikation oder mobilen Digitalzertifizierung beim Service anmeldet und im Namen des Benutzers handelt. Bei einer Transaktion über einen Bevollmächtigten werden die persönlichen Daten beider Parteien in der Datenbank des Service gespeichert.

Wenn ein Benutzer nicht über die Möglichkeit einer starken Authentifizierung verfügt, registriert er sich für den Service wie ein Benutzer, der kein finnisches Personenkennzeichen hat.

Benutzer ohne finnisches Personenkennzeichen

Wenn ein Benutzer einen Termin für einen Testabstrich über den Service reserviert, muss sich der Benutzer mit seinem Namen und seinen persönlichen Daten beim Service registrieren. Bei der Registrierung wird ein temporäres persönliches Personenkennzeichen für den Benutzer erstellt, das bei jeder Anmeldung gleichbleibt. Die bei der Registrierung angegebenen persönlichen Daten und das temporäre persönliche Personenkennzeichen werden in der Datenbank des Service gespeichert. Die Registrierung erfolgt über einen einmaligen Bestätigungscode, der an die Telefonnummer des Benutzers gesendet wird. Der Benutzer legt bei der Registrierung ein persönliches Passwort fest. Nach der Registrierung kann sich der Benutzer mithilfe eines Passworts in den Service einloggen. Darüber hinaus wird bei jedem Einloggen ein neuer, einmaliger Bestätigungscode per SMS an den Benutzer gesendet. Das Passwort zum Einloggen in den Service ist personengebunden.

Der Benutzer muss sein Passwort und das durch den Service angelegte temporäre Personenkennzeichen sorgfältig aufbewahren. Der Benutzer darf seine Kennzeichen oder sein Passwort nicht an Dritte weitergeben, soweit diese Person gemäß den Nutzungsbedingungen keine Berechtigung hat, sich im Namen des Benutzers in den Service einzuloggen. Der Benutzer trägt die alleinige Verantwortung für die rechtmäßige Verwendung des Benutzerkontos. Der Benutzer muss seine Kennzeichen unverzüglich der administrativen Organisation (HUS) mitteilen, sollten die für das Einloggen in den Service notwendigen Kennzeichen abhandengekommen sein.

Benutzer, in dessen Namen eine Fachkraft eine Terminreservierung bzw. eine Bitte um einen Testabstrich vornimmt

Wenn der Benutzer aus dem einen oder anderen Grund nicht in der Lage ist, den FINENTRY-Service selbst zu nutzen, kann eine Fachkraft für Gesundheitsberatung an der Grenzübergangsstelle im Namen des Benutzers seine Daten über die Schnittstelle der Fachkraft eingeben und eine Anfrage für einen Abstrich und/oder ein temporäres Personenkennzeichen generieren oder im Namen des Benutzers einen Termin bei einer Teststation außerhalb der Grenzübergangsstelle, z. B. in der Aufenthaltsgemeinde, für einen Coronavirus-Abstrich reservieren, der innerhalb von 72 Stunden genommen wird.

Wenn eine Fachkraft die Daten des Benutzers im FINENTRY-Service im Namen des Benutzers ausfüllt, informiert sie den Benutzer über den Zweck der Daten. Der Benutzer erklärt sich mit der Nutzung und Speicherung der Daten einverstanden, indem er seine Daten nach Kenntnisnahme des Zwecks der Fachkraft zur Verfügung stellt.

3 Nutzungsberechtigung für den Service

Ausschließlich ein registrierter Benutzer hat die Berechtigung, das Benutzerkonto des Service zu verwenden. Der Service ist nur für über 16 Jahre alte Personen zugelassen.

Die Nutzung des Service ist kostenlos. Reserviert ein Benutzer einen Termin für einen COVID-19-Test an einer vom Service vorgegebenen Teststelle, dann sind Abstrich, Analyse und Testergebnis für den Benutzer kostenlos.

Der Benutzer trägt ausschließlich die alleinige Verantwortung für die sachgemäße Verwendung des Service gemäß dieser Nutzungsbedingungen. Der Benutzer hat HUS unverzüglich mitzuteilen, falls er den Verdacht hat, dass der Service in unberechtigter Weise oder gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßend in seinem Namen verwendet wird.

4 Zweck und Nutzung des Service

Der Service dient der Information und Anleitung des Benutzers zur Terminreservierung eines COVID-19-Tests in dem Umfang, wie es jeweils unter den Gegebenheiten des Service möglich ist. Der Service stellt auf den Benutzer zugeschnittene nützliche Informationen über die COVID-19-Pandemie und Informationen zu Empfehlungen finnischer Behörden sowie zu regionalen Testdienstleistungen bereit.

Für einen Coronavirus-Test, der über den Service reserviert wurde, gibt es keinen gesonderten Nachweis über besagten Corona-Test.

HUS hat das ausschließliche Recht zu entscheiden, in welchem Umfang und mit welchen Inhalten dem Benutzer der Service angeboten wird. Mithilfe des Service erhält der Benutzer bei seiner Ankunft in Finnland der Situation entsprechende Verhaltensempfehlungen, und er kann bei der Einreise die Termine für einen COVID-19-Test planen sowie in unmittelbarer Nähe des Einreiseortes einen Testtermin reservieren und/oder an seinem Aufenthaltsort in Finnland. Der Service sendet eine Bestätigungs-SMS an die Telefonnummer des Benutzers sowie Ankunftshinweise für die Teststelle, ebenfalls eine Terminerinnerung für den Test und das Testergebnis innerhalb von 24 Stunden nach dem Abstrich.

Der Service ersetzt keine medizinischen Diagnosen durch Fachkräfte des Gesundheitswesens oder Einschätzungen zum Gesundheitszustand. Der Benutzer trägt im Rahmen der Nutzung des Service die alleinige Verantwortung für seine Gesundheit. Der Benutzer muss Entscheidungen bezüglich seines Gesundheitszustands nach eigenem Ermessen fällen. Der Benutzer muss für eine Einschätzung seines Gesundheitszustands oder hinsichtlich Pflegemaßnahmen oder präventiven Eingriffen bei Krankheit, Verletzung oder anderen Beschwerden immer einen Arzt konsultieren.

Sollte der Benutzer ein positives Coronavirus-Testergebnis erhalten, wird er über entsprechende Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Infektionsschutzgesetz (1227/2016) informiert. Erhält der Benutzer ein positives Laborergebnis zur COVID-19-Viruserkrankung, werden die Benutzerdaten gemäß dem finnischen Infektionsschutzgesetz (1227/2016) in ein separates Register der Infektionsschutzbehörde der Aufenthaltsgemeinde zur Nachverfolgung übermittelt. Der Service übermittelt keine Daten automatisch in andere Register, wie etwa Patientenregister der Krankenhausbezirke oder der Kommunen oder in Register von Dritten. Es ist jedoch anzumerken, dass das eigene Personenregister des FINENTRY-Service in zwei logische Register unterteilt ist: ein Patientenregister, das auf der Patientenversorgung basiert (Abstrich und zugehörige Terminreservierung) und ein Ad-hoc-Register, das auf der Infektionsverfolgung basiert. Zwischen den oben genannten Registern werden Informationen von nutzungsberechtigter Seite ausgetauscht, z. B. zwischen der den Abstrich nehmenden Seite und dem Infektiologen in der Aufenthaltsgemeinde.

Der Benutzer ist für die Richtigkeit der im Service hinterlegten und ergänzten Daten verantwortlich und verpflichtet sich, HUS unverzüglich mitzuteilen, wenn Fehler oder Mängel an den Daten im Service festgestellt werden.

Der Benutzer versichert und haftet auch dafür, dass in den Service oder aus dem Service keine gesetzeswidrigen oder sonst unsachgemäßen Daten übermittelt werden. Der Benutzer sorgt in angemessenem Rahmen dafür, dass übertragene Daten keine Viren oder andere schädlichen Elemente enthalten.

5 Inhalt des Service und Dienstleistungen Dritter

Über den Service können Daten aus Diensten Dritter übermittelt oder Links zu dritten Diensten verknüpft werden. Über den Service werden zweckdienliche Daten zur Pandemie übertragen und auf die Webseiten finnischer Behörden gelenkt. HUS haftet nicht für die Inhalte dieser Dritten Parteien, bemüht sich aber, die Richtigkeit der Daten zu verifizieren.

Wenn der Benutzer einen Termin für einen COVID-19-Test reserviert, übermittelt der Service Namen und Telefonnummer des Benutzers an die Fachkraft des Gesundheitswesens im Testzentrum, die in einer Einheit von HUS oder des regionalen Krankenhausbezirks oder eines vertraglich verbundenen Dritten tätig ist.

Der Benutzer kann über Verlinkungen oder auf andere Weise Dienstleistungen Dritter in Anspruch nehmen, aber HUS ist dann keine Vertragspartei oder sonst für die Vermittlung oder Übermittlung von Daten oder deren Ausführung zwischen Benutzer und dritter Partei verantwortlich.

6 Nutzung von persönlichen und anderen Daten

Der Dienst speichert sensible persönliche Daten über den Benutzer. Zu den zu speichernden Daten gehören das Personenkennzeichen oder ein temporäres Personenkennzeichen, Name und Telefonnummer, Herkunftsland, Grenzübergangsstelle, Datum und Uhrzeit der Ankunft, Art der Reise und zugehörige Angaben wie Flugnummer, Gemeinde und Adresse am Aufenthaltsort, Gemeinde und Adresse des Wohnsitzes, falls vorhanden, ob Symptome im Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion vorliegen, ob man einer Person mit einer im Labor bestätigten Coronavirus-Infektion ausgesetzt war, ob ein negatives Coronavirus-Testzertifikat des Herkunftslandes vorliegt und ob eine Bescheinigung über eine Erkrankung vorhanden ist. Darüber hinaus werden Name und Wohnort der Person, die im Namen einer dritten Person handelt, erfasst. Der Benutzer kann selbst seine gewünschten Daten in dem Umfang in den Service eingeben, soweit es der Service zulässt und eine Terminreservierung zu einem Test erfordert. Der Benutzer haftet für die Richtigkeit der in den Service eingegeben Daten.

Die im Service abgespeicherten Daten sind nur für den Benutzer und eingeschränkt für das jeweilige Personal im Gesundheitswesen, das an den Testorten die Tests durchführt, sowie die Fachkräfte in der Einheit für Infektionskrankheiten der Aufenthaltsgemeinde des Benutzers, sichtbar, falls das COVID-19-Testergebnis positiv ist.

Der FINENTRY-Service verarbeitet personenbezogene Daten für zwei verschiedene Zwecke:

  1. Patientenversorgung (Patientenregister)

    Bei einem Abstrich handelt es sich naturgemäß um eine Patientenversorgung, und die zur Durchführung der Probenentnahme erforderlichen Daten (einschließlich Termindaten) sind Patientendaten. Sie sind Teil des Patientenregisters des Gesundheitsdienstes, der den Patienten versorgt.

    Der für die Verarbeitung Verantwortliche des Patientenregisters ist der Gesundheitsdienst, in dessen Auftrag die Probenentnahme durchgeführt wird. Der für die Verarbeitung Verantwortliche darf nicht derselbe sein, wie der für die Abstriche, die am Einreise- und am Aufenthaltsort genommen wurden.

  2. Rückverfolgung von Infektionen (Ad-hoc-Register)

    Die Rückverfolgung von Infektionen stützt sich auf das Infektionsschutzgesetz und darf Daten über infizierte und ansteckungsverdächtige Personen nach § 39 erheben und verarbeiten. Sie werden in das Fallregister des für die Infektionsverfolgung zuständigen Gesundheitsbezirks aufgenommen.

    Der für die Verarbeitung Verantwortliche des Ad-hoc-Registers ist der Krankenhausbezirk, in dessen Region sich der Einreiseort des Einreisenden befindet oder in dessen Region sich der Einreisende zu einem bestimmten Zeitpunkt aufhält.

    Die Daten in den Ad-hoc-Registern werden automatisch von einem Krankenhausbezirk in einen anderen übertragen, entsprechend den Bewegungen des Einreisenden.

    Der Krankenhausbezirk stellt sicher, dass hinreichende Daten an die Gemeinden in seinem Bezirk übermittelt werden, wenn diese eine eigenständige Infektionsverfolgung durchführen.

HUS ist der Verarbeiter von personenbezogenen Daten im FINENTRY-Service, die aus anderen Registern als den eigenen verarbeitet werden.

Dienste und Internetseiten von dritten Parteien unterliegen ihren eigenen Datenschutzprinzipien für persönliche Daten. HUS haftet nicht für den Betrieb der Seiten oder Dienste dieser dritten Parteien.

7 Geistiges Eigentum des Service

HUS oder dritte Parteien halten das Recht an geistigem Eigentum für alle Inhalte des Service, die äußere Darstellung und die über den Service erhältlichen Materialien. Dem Benutzer ist gestattet, für den eigenen Gebrauch Material/Unterlagen aus dem Service auszudrucken bzw. abzuspeichern. Falls Daten und Texte gemäß dem Urheberrechtsgesetz (404/1961) zitiert werden, muss die Quelle immer genannt werden. Im Service auftretende Warenzeichen dürfen nicht ohne schriftliche Einwilligung von HUS kopiert, veröffentlicht oder weiterverbreitet werden.

8 Haftungsbegrenzung

HUS stellt den Service nach dem Prinzip „in der Fassung von“ und „in der erhältlichen Fassung“ bereit. HUS bietet keine Gewähr, dass der Service ununterbrochen und fehlerfrei zur Verfügung steht. HUS bietet keine Gewähr der Verfügbarkeit oder Fehlerlosigkeit des Service. HUS haftet nicht gegenüber dem Benutzer oder Dritten hinsichtlich der Dateninhalte, ihrer Korrektheit oder hinsichtlich möglicher Fehler, Mängel oder Verzögerungen in den Daten. Der Benutzer ist seinerseits verantwortlich für eine funktionierende Verbindung und hinreichende technische Voraussetzungen und Programme, um den Service zu nutzen. Der Benutzer ist ebenso für die Funktionalität und Sicherheit seiner verwendeten Geräte und Programme verantwortlich.

Der Service ersetzt keine medizinischen Diagnosen durch Fachkräfte des Gesundheitswesens oder Einschätzungen zum Gesundheitszustand. Ebenso haftet HUS nicht für Maßnahmen, die der Benutzer aufgrund von Informationen aus dem Service in Anspruch nimmt, soweit diese nicht aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen notwendig sind.

Die Haftung von HUS erstreckt sich auf zwingende Bestimmungen der finnischen Gesetzgebung. HUS oder der Benutzer haften nicht für Schäden, die ursächlich außerhalb der Einflussmöglichkeiten der Parteien liegen bzw. aus unvorhersehbaren Gründen, die eine Nichterfüllung von Pflichten begründen.

HUS kann auf eine höhere Gewalt auf der Startseite des Service, auf seinen eigenen Internetseiten sowie auf behördlichen Seiten und den Internetseiten der Krankenhausbezirke hinweisen.

9 Aussetzung des Service

Der Benutzer hat das Recht, über den Service einen reservierten COVID-19-Test zu stornieren, indem er per SMS den Stornierungscode spätestens 3 Stunden vor dem Testtermin aktiviert. Sollte der Benutzer einen Testtermin reserviert haben, können die Benutzerdaten nicht von dem Service gelöscht werden, denn die Aufbewahrung der Daten im Patientenregister der Verkehrs- oder Aufenthaltsgemeinde des Benutzers beruht auf der finnischen Gesetzgebung (Gesetz zur Gesundheitsversorgung 1326/2010).

HUS hat das Recht, aus berechtigten Gründen das Benutzerkonto eines Benutzers zu löschen, sollte die Nutzung des Service Nachteile für HUS, den Benutzer oder eine dritte Partei verursachen, oder der Service wurde auf andere Weise entgegen der Nutzungsbedingungen missbraucht.

HUS hat das Recht, den Service einzustellen, sobald die Coronavirus-Pandemie von den Behörden für beendet erklärt wird. Wenn der Service eingestellt wird, werden die Daten der Benutzer, soweit erforderlich, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen des jeweiligen Ortes übertragen. Die zu übermittelnden Daten werden auf ein Minimum beschränkt und anonymisiert, soweit dies nach finnischem Recht möglich ist. Daten, die nicht benötigt werden, werden gelöscht. Sobald der Service nicht mehr angeboten wird, stehen die Daten des Benutzers nicht mehr zur Verfügung.

10 Anzuwendendes Recht und Gerichtsstand

Das finnische Recht findet auf diese Nutzungsbedingungen Anwendung. Streitigkeiten, die sich aus den Nutzungsbedingungen ergeben, sollen primär auf dem Verhandlungswege zwischen den Parteien gelöst werden. Sollte der Streit nicht geschlichtet werden können, kann er vor dem Amtsgericht Helsinki oder einem anderen Ort und Amtsgericht in Finnland ausgetragen werden, an dem der Benutzer des Service seinen ständigen Wohnort unterhält.

11 Cookies und auf den Seiten verwendete Programme

Allgemeine Informationen über die im Service verwendeten Cookies

Der FINENTRY-Service verwendet Cookies zur Aufrechterhaltung der Benutzersitzung. Technische Cookies sammeln und speichern keine persönlichen Daten, die den Benutzer identifizieren. Die Informationen aus den Cookies werden zur Verbesserung der Benutzeroberfläche und der Benutzererfahrung der Website sowie zur statistischen Verfolgung der Besucherzahlen verwendet.

Der Benutzer kann die Verwendung von Cookies in seinen Browsereinstellungen blockieren. Die Nutzung der Website ohne Cookies kann jedoch die Funktionalität der Seiten beeinträchtigen.

Microsoft Azure App Insights

Die Microsoft Azure App Insights wird zur Überwachung und Berichterstattung über Fehlerereignisse verwendet. Tritt bei der Nutzung des Service an irgendeiner Stelle im Prozess ein Fehler auf, kann anhand der Tracking-Daten untersucht werden, wo der Fehler aufgetreten ist und was ihn verursacht haben könnte.